Blindentonbandzeitung, BRK, DRK, BTZ, Bayerisches Rotes Kreuz, Deutsches Rotes Kreuz Foto: J. Schabert / BRK
BlindentonbandzeitungAmbulante Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Blindentonbandzeitung

Blindentonbandzeitung

Ansprechpartner

Frau
Brigitte John

Tel: 09071 79 30 0
info(at)kvdillingen.brk.de

Schillerstraße 3
89407 Dillingen

Die Zeitung zum Hören statt zum Lesen.

Für blinde und sehbehinderte Mitmenschen ist es nicht einfach, Lokales aus der Heimat zu erfahren.
Zwar kann Aktuelles aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Sport  und mehr aus der Welt über das Radio verfolgt werden, jedoch fallen die Neuigkeiten aus der Heimatgemeinde und dem Landkreis Dillingen eher karg aus. Zeitung lesen können die Betroffenen nicht und zum Vorlesen haben sie meistens niemanden. Aus diesem Grund rief der BRK-Kreisverband Dillingen, in Zusammenarbeit mit der Donau-Zeitung, 1984 eine kostenfreie „Blindentonbandzeitung“ ins Leben.

Was ist die "Blindentonbandzeitung"?

Ehrenamtliche Sprecher und Sprecherinnen bearbeiten abwechselnd wöchentlich die Ausgaben der „Donau Zeitung“ und der „Wertinger Zeitung“. Sie passen die Ausgaben den Interessen der Hörer an, um jedem individuellen Bedürfnis gerecht zu werden.

Zwischen 20 bis 30 Artikel werden pro Ausgabe der Blindentonbandzeitung aus der Wochensammlung, der „Donau Zeitung und der „Wertinger Zeitung“, ausgewählt und auf ein Aufnahmegerät gesprochen.
Anschließend wird diese Datei auf USB-Sticks vervielfältigt und den Hörern per Post zugesendet. Im Auftrag des Bayerischen Blindenbundes verläuft die Zu- und Rücksendung völlig portofrei.
Mittels eines Radios mit USB-Anschluss kann die „Blindentonbandzeitung“ ohne Probleme angehört werden. Falls kein Radio mit USB-Anschluss vorhanden sein sollte, kann dieser auch vom Kreisverband Dillingen kostenlos ausgeliehen werden.

Struktur

Die „Blindentonbandzeitung“ wird nach einer bestimmten Struktur besprochen:

  1. Sie beginnt mit einer Begrüßung des jeweiligen Sprechers und der Nummer der Ausgabe. 
  2. Darauf folgt die Inhaltsangabe, in der die Titel der Artikel vorgestellt werden.
  3. Anschließend wird der Inhalt wiedergegeben. Feste Bestandteile sind hierzu z.B. der Polizeireport, die Todesanzeigen und die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Dillingen. 
  4. Zu guter Letzt verabschieden sich die Sprecher und Sprecherinnen.

Die „Blindentonbandzeitung“ ist ein hervorragender und großartiger Beitrag für blinde und sehbehinderte Mitmenschen, um am gesellschaftlichen und kulturellen Leben des Landkreises teilnehmen zu können.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.